Jägerschaft Halberstadt e.V.
 
 

Willkommen und Weidmannsheil

Die Jägerschaft Halberstadt ist der freiwillige Zusammenschluss von Jägern des ehemaligen Landkreises Halberstadt. Sie vertritt die Interessen der Jäger gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Grundsätzlich sind die Jäger wie folgt organisiert:

Jäger üben die Jagd aus als (Mit-)Pächter von Jagdrevieren, in einem Eigenjagdbezirk oder mit einem Begehungsschein.

Mehrere Pächter eines Revieres bilden dann meist eine Pächtergemeinschaft.

Benachbarte Pächtergemeinschaften schließen sich, gefördert durch die Jagdbehörden, oft zu Hegeringen oder Hegegemeinschaften zusammen, um jagdliche Belange revierübergreifend zu organisieren und Probleme zu besprechen.

In der Jägerschaft oder auch Kreisjägerschaft sind Hegegemeinschaften oder Hegeringe zusammengefasst, aber auch einzelne Jäger sind Mitglied.

Die (Kreis-)Jägerschaft gehört wiederum der Landesjägerschaft (Landesjagdverband) an.

Fast alle Landesjagdverbände sind Mitglied im DJV, dem Deutschen Jagdverband.

Der DJV ist Mitglied in FACE, dem Europäischen Jagdverband.

In Sachsen-Anhalt gehören derzeit ca. 71% der Jagdscheininhaber einer Jägerschaft an.

In der Jägerschaft Halberstadt gibt es 5 Hegegemeinschaften.

Hegegemeinschaft

Leiter

Huy

Holger Mevius

Fallstein

Heiner Wolff

Südlicher Fallstein

Magnus Skodzik

Hohle Bach - Großes Bruch

Frank Kettner

Halberstadt Süd

Dr. Andreas Lehmann

Harzvorland

Gerald Lange


Zusammen mit den Jägerschaften Quedlinburg und Wernigerode vertreten wir die Jäger des Landkreises Harz in den unsere ehemaligen Landkreise im Rahmen der Kreisgebietsreform 2007 aufgegangen sind.


Jungjägerausbildung

Wir führen die Ausbildung unseres Jägernachwuchses seit langer Zeit in sehr bewährter Art und Weise zusammen mit der Jägerschaft Wernigerode aus. Arbeitnehmer freundlich wird in der Zeit von Januar bis Juni das Wissen in einem Kurs am Freitagabend und Sonnabend vermittelt bzw. die Fertigkeit im Umgang mit Waffen geübt. Diese werden seitens der Jägerschaft bereitgestellt. Die abschließende Prüfung findet unter Obhut und Verantwortung des Landkreises im Anschluss an den Lehrgang statt. Angeraten ist dem Jungjäger, dieses Wissen durch Begleitung und Anleitung von erfahrenen Jägern praktisch zu vertiefen. Mehrheitlich dient dieses Kennenlernen auch der späteren Integration in eine Pächtergemeinschaft und damit der Möglichkeit, die Jagd auch auszuüben.

 

 

30714