Jägerschaft Halberstadt e.V.
 

Fallenlehrgang Januar 2018

Wichtigkeit der Bejagung invasiver Arten

Seit einiger Zeit ist die Vermehrung von invasiven Raubwildarten wie Waschbär und Marderhund kaum noch zu bremsen. Sie entnehmen der Natur zahllose Singvögel und machen auch vor dem Niederwild nicht halt. In einigen Gebieten sind z.B. keine Wildenten mehr aufzufinden.

Mit normalen jagdlichen Mitteln wie Ansitz oder bei der Drückjagd kann dem stetigen Zuwachs nicht mehr begegnet werden. Daher wurden aus Mitteln des Landes Fallen beschafft und den Jägern zur Verfügung gestellt. Begleitet wurde die Aktion in der Jägerschaft Halberstadt mit einem Lehrgang.

Fallenlehrgang

Am 20. Januar 2018 fand auf Einladung der Jägerschaft Halberstadt ein Lehrgang zur Fallenjagd statt. Rund 20 Teilnehmer waren der Einladung nach Ströbeck gefolgt und erlebten einen interessanten Tag mit dem Referenten Mathias Ködel. Begonnen wurde mit den gesetzlichen Grundlagen nach Bundes- und Landesrecht, gefolgt von einem theoretisch-praktischen Teil zu Funktionsweisen und Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Fallen. Anschließend ging es ins Revier, wo zwei Fallen für Fuchs und Waschbär auf entsprechenden Wechseln aufgestellt wurden.

Von den Teilnehmern kam durchweg eine positive Resonanz auf den durchgeführten Lehrgang. Die umfangreichen neuen Kenntnisse und Tipps aus der Praxis werden in den Revieren bei der Fallenjagd von Nutzen sein. Erbeutete Tiere werden zum Teil der Fa. Fellwechsel zur Verwertung zur Verfügung gestellt.